Sind Liebesbeziehungen das Werk des Teufels?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, durchschnittliche Bewertung: 4,50 von 5)
Loading...

Tim Ray:

Sind Liebesbeziehungen das Werk des Teufels?

Auszug aus: Tim Ray101 Relationship Myths –
How to Stop Them from Sabotaging Your Happiness
Übersetzung: Volker Schmidt
Hier veröffentlicht mit dem Segen des Autors

 

Eines Tages, vor vielen, vielen tausend Jahren, saß der Teufel in der kochend heißen Geschäftszentrale der Hölle und betrachtete sein Mission Statement.

 

„Mache so viele
Menschen wie möglich
so dauerhaft wie möglich
so unglücklich wie möglich“

                                            …hieß es da.

 

Der Teufel war heute ein kleines bisschen deprimiert. Er hatte den unbefriedigenden Eindruck, dass es aktuell irgendwie nicht so richtig gut lief für die unternehmerische Mission von Teufel & Co…

Trotz all seiner beharrlichen Bemühungen waren die Menschen auf der ganzen Welt im Allgemeinen ziemlich glücklich und mit ihrem Leben weitestgehend zufrieden. Die Leute bummelten einfach herum, liebten sich selbst und einander und fühlten sich wirklich, wirklich wohl mit ihrem Leben und der Welt.

 
Der böse Plan: Wie man Menschen unglücklich macht

Der Teufel wusste, es musste etwas passieren; und zwar etwas Drastisches. Er musste sich etwas einfallen lassen, etwas wirklich Großes und Umwerfendes, das die Menschen schrecklich unglücklich und verzweifelt machen würde.

In diesem Moment kam ihm seine brillanteste Idee! Eine Idee, welche – ohne auch nur den Hauch eines Zweifels – seine Mission und Vision, so viele Menschen wie möglich so dauerhaft wie möglich so unglücklich wie möglich zu machen, wahr machen würde.

 

Der Name dieser bahnbrechenden Idee lautete:

 

LIEBESBEZIEHUNGEN…!“

 

Ja, natürlich…! Das war es…!

Der Teufel sah es bereits vor sich. Eine einzige, gewaltige Lüge – oder besser: eine nahtlos geschlossene Reihe elegant aneinanderlliegender Lügen – die so gewaltig waren und so überzeugend, dass sie das Zeug dazu hatten, die Menschen bereits von Kindesbeinen an verzweifelt und unglücklich zu machen…

Hektisch begann der Teufelk damit, seinen Plan niederzuschreiben:

 

Die 1. Liebeslüge des Teufels

„Die Liebe, die ich suche, existiert außerhalb meiner selbst…!“

Das ist genial, einfach genial, dachte der Teufel, während er begeistert auf seinem flammend roten Thron auf und ab hüpfte. Wenn ich einfach nur genügend Menschen dazu bringen kann, daran zu glauben, dass die Liebe, die sie suchen, außerhalb ihrer selbst liegt … das wird wirklich großartig sein…!
Brillant…!

Da nun das Grundkonzept feststand, war es an der Zeit, das Schmerzlevel noch ein wenig zu erhöhen… he, he, he…!

 

Die 2. Liebeslüge des Teufels

„Die Liebe, die ich suche, ist von
einem anderen Menschen abhängig…!“

Oh, das ist auch wirklich, wirklich gut, dachte der Teufel. Fast war er selbst ein wenig überrascht von seiner eigenen Brillanz. Aber nur fast natürlich… Oh ja, dachte er, ich bin wirklich, wirklich großartig…!

Wo wir grad so schön dabei sind, hier gleich noch eine obendrauf:

 

Die 3. Liebeslüge des Teufels

„Ich kann die Liebe, die ich suche, nur mit einem
einzigen, ganz besonderen Menschen erfahren…!“

Das war sogar noch brillanter! Er sah vor seinem inneren Auge bereits die weltweite Werbekampagne von Devil & Co.: Internet-Bannern in allen Sprachen, die weltweit Botschaften aussandten wie: „der/die eine, einzig Wahre für dich…!“, „dein Seelenpartner…!“ und „die Liebe deines Lebens…!“.

Der Teufel sah sie bereits geifbar vor sich: die Verwirrung, die allüberwältigende Sehnsucht, das schreckliche Elend und all die Einsamkeit… Er fühlte sie bis hinab in jeden seiner fünfzehn großen Zehen. Millionen und Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt ließen sich tatsächlich davon überzeugen, dass sie die Liebe, die sie suchten, nur mit einer einzigen, ganz bestimmten, ganz besonderen, Person erleben könnten – ohne jemals genau zu erfahren, wer genau diese eine, ganz besondere Person eigentlich ist…!

Und selbst wenn jemand tatsächlich das seltene Glück haben sollte, diese Person zu finden; gäbe es keinerlei Garantie dafür, dass diese Person sie oder ihn auch ebenso lieben würde. Außerdem gibt es keine Garantie dafür, dass er oder sie nicht bereits in einer Liebesbeziehung mit einem anderen Menschen war. Ja, das war brillant, einfach brilliant…!

Wenn der Teufel die Menschen dazu bringen könnte, all das zu glauben, wäre das schlagartig das unwiderrufliche Ende all dieses ekelerregenden, würgreizverursachenden streichel-schmeichel Liebeskrams, der im Moment noch auf Erden blühte. Es wäre das Ende all dieser widerwärtig glücklichen Menschen, die einfach herumliefen und sich selbst und alles und jeden rundumzu liebten …

Last, but not least, ersann der Teufel:

 

Die 4. Liebeslüge des Teufels

„Es ist nur dann wahre Liebe, wenn eure Beziehung für immer hält.“

Mit dieser Lüge konnte der Teufel sicherstellen, dass die Menschen auch auf jeden Fall dauerhaft unglücklich bleiben würden. Wenn sie gerade nicht in einer Liebesbeziehung wären, wären sie unglücklich, weil sie ja glaubten, dass die Liebe, die sie suchen, außerhalb ihrer selbst liege und von einer anderen Person abhängig sei.

Und wenn sie doch in so etwas wie einer Liebesbeziehung wären, in der die Partner jedoch emotional auseinanderdrifteten oder sich gegenseitig nicht mehr gut täten, dann würde diese teuflische Lüge – (dass es halt nur dann wahre Liebe ist, wenn die Liebesbeziehung auch ewig hält) – sie auch weiterhin an diese Liebesbeziehung fesseln, unabhängig davon, was sie wirklich fühlten, oder wonach sie sich sehnten.

Und selbst die wenigen, die in so einer Situation tatsächlich mutig genug wären, sich zu trennen, würden immer wieder auf diese „gescheiterte“ Liebesbeziehung zurückblicken und sich selbst einreden, diese sei ein einziger großer Fehler gewesen…

Hmmmm… Der Teufel war sich bewusst, dass diese letzte Lüge dann doch mehr als weit hergeholt und besorgniserregend fadenscheinig war… Daher würde es, vermutete er, ziemlich schwierig werden, die Leute dazu zu bringen, sie für wahr zu halten. Also, dachte der Teufel, würde er eine kleine Bonus-Lüge hinzufügen, um diese letzte große Lüge ein kleines bisschen abzustützen.

Der Teufel beschloss, die Botschaft verbreiten zu lassen, dass Gott selbst es gewesen war – der oberste Boss von allen also – , der diese Lüge als eine ebenso unumstößliche wie unhinterfragbare Wahrheit verkündet hatte. Er würde dafür sorgen, dass alle Religionen der Welt ihre Anhänger lehrten, dass eine Beziehung nur dann echt und real sei, wenn die Partner vor einander und vor hierzu eigens berufenen Zeugen einen feierlichen Eid ablegten, der besagte, dass sie niemanden sonst außer einander bis an das Ende ihres Lebens lieben und mit ihm oder ihr für immer exklusiv miteinander verbunden sein würden – komme, was da wolle, und egal, was passiert!

Ha ha ha – bin ich brillant, oder was? Der Teufel klopfte sich immer wieder vor diabolischer Freude auf die Schenkel.

 

Der Aktionsplan:
Wie man der Menschheit ein kolossales Bündel Lügen verkauft

Okay, okay – soweit so gut. Nun war die Zeit zum Handeln gekommen – nun war es an der Zeit für Real-Life-Action…!

Der Teufel wusste, wenn er der Menschheit ein derart kolossales und dreistes Lügen-Paket verkaufen wollte, dann musste er ganz ohne Zweifel die machtvollste Gehirnwäschekampagne auf den Weg bringen, die die Welt jemals je gesehen hatte. Also rief er seine besten Vertriebs- und Marketingleute zusammen und alle seine Product-Branding- und Product-Placement-Abteilungen. Sie alle arbeiteten Tag und Nacht, Nacht und Tag, an der Entwicklung einer Medienkampagne, die selbst die irrwitzigsten Lügen wie Rassismus, Nationalismus, Sexismus, Agismus und Materialismus neben sich vor Neid erbleichen lassen würden…

Die Lügenkampagne des Teufels wäre eine Mega-Giga-Super-Duper-Werbekampagne über „den oder die einzig wahre/n“, bestehend aus Millionen von Milliarden an Popsongs, Musikvideos, Fernsehserien, Filmen, Frauenzeitschriften, Büchern und Romanen, nach Kräften unterstützt von der Mode- und der Kosmetikindustrie – sie alle verbreiten Tag und Nacht ununterbrochen die vergiftete Botschaft des Teufels von der „einzig wahren Liebe“…

 

Ich frage mich gerade, wie dieser brillante Plan des Teufels wohl ausgegangen ist…

 

💜💙💚💛🧡❤️

 

Auszug aus: Tim Ray101 Relationship Myths –
How to Stop Them from Sabotaging Your Happiness
Übersetzung: Volker Schmidt
Hier veröffentlicht mit dem Segen des Autors

 

Falls dieser Text dir gefallen hat, lies gerne hier weiter:

Oriah Mountain DreamerDie Einladung

Hjalmar Söderberg – Wir wollen alle geliebt werden (erg.)

Dominic Matthew Jackson – Du denkst, du hast sie nackt gesehen…

Courtney Walsh – Lieber Mensch

 

Ihr habt Lust darauf, euch selbst im Umgang mit dem Leben, der Liebe oder der Lust professionell begleiten oder supporten zu lassen…?

Nehmt gerne hier KONTAKT mit mir auf…!

  

Nehmt sehr gerne auch teil an meiner
anonymen Online-Umfrage: „Liebe, Lust und Leidenschaften“…!

2 Antworten

  1. denke, viel besser als wir alle glauben wollen. Perfide ist auch die Lüge, dass „große Gefühle“ das sind worum es geht. Die Werbekampagne halt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nicht jede/r kann sich den „Luxus“ einer individuellen Beratung in Sachen Liebe und Sexualität leisten. Das gilt wohl insbesondere in so unruhigen Zeiten wie diesen.

Mit deiner Spende hilfst du mir dabei, dieses kostenlose Angebot an Informationen, Perspektiven und Haltungen weiterhin kostenlos und werbefrei zu halten. Damit es nicht von unserem Einkommen abhängig ist, was wir in unserer Liebe für möglich halten und erfahren dürfen.

Außerdem gibst du mir dadurch ein deutliches und sichtbares Zeichen deiner Anerkennung und Wertschätzung für meine Arbeit.

Ich freue mich über jede Unterstützung!

Persönliche Informationen

Spendensumme: €10.00

Verwandte Themen

Du denkst, du hast sie nackt gesehen… Dominic Matthew Jackson

Es gibt im Leben den Augenblick, in dem wir erkennen, dass da ein Unterschied besteht zwischen oberflächlichen Berührungen und Begegnungen, die unter die Haut gehen.

Dieser Augenblick verändert etwas in unserem Blick auf einander und uns selbst, auf das, was wir „liebevolle Beziehung“ nennen, „nährende Intimität“ oder gar „richtig guten

mehr...

ars erotica: SEEDFEEDER – der Banksy des Sex

SEEDFEEDER – der Banksy des Sex Anatomie und Schönheit der Extase   Der Mann ist ein Mysterium. Das heißt: Falls er überhaupt einer ist. Denn niemand weiß, wer sich hinter dem Pseudonym „SEEDFEEDER“ verbirgt. Seedfeeder tauchte auf aus dem Nichts und verschwand vier Jahre später zurück in die Anonymität, aus

mehr...

Die psychischen Grundbedürfnisse des Menschen

Alles menschliche Streben beruht auf den Bedürfnissen unseres Körpers und unserer Psyche. Alle Ziele, die wir in unserem Tun verfolgen, und alle Sehnsüchte und Wünsche, die wir in uns hegen, basieren darauf, dass unser System aus Körper und Geist unablässig damit beschäftigt ist, bestmöglich dafür zu sorgen, dass unsere physischen

mehr...

Die Feuerprobe

Wenn die Harmonie zerbricht
Es war so schön mit dir. Ich war so glücklich. Alles war so einfach zwischen uns. Wir haben uns auf Händen getragen. Uns die Sterne vom Himmel zu Füßen gelegt. Ich wollte dir gerade einen neuen pflücken. War kurz davor.

Aber dann: Hast du’s versaut…!

mehr...

Trennungsschmerz: Erste Hilfe für den emotionalen Notfall

Es soll Menschen geben, die haben ihn noch nie erlebt: den das Herz zerreißenden Schmerz der frisch Verlassenen. Vielleicht, so ließe sich vermuten, waren sie es in ihrem Leben immer selbst, die eine Liebesbeziehung verließen, wenn diese eine Feuerprobe nicht überstand. Oder sie gingen übereilt aus Angst vor dem Konflikt

mehr...
[ga_optout]WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner