vortrag am 11.08.2016: authentisch lieben: von der liebe. und von der selbstliebe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bitte sage uns deine Meinung!)
Loading...

vortrag: authentisch lieben

authentisch lieben: von der liebe. und von der selbstliebe.

öffentlicher vortrag am 11.08.2016 in oldenburg

„und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr seliges ende…“

nur weniges im leben berührt uns so tief wie die liebe. sie zeigt uns täglich unsere wünsche und auch unsere grenzen auf. kaum etwas anderes konfrontiert uns dermaßen mit uns selbst.

wie gehen wir um mit unseren widersprüchlichen bedürfnissen nach verbundenheit und freiheit? wie gehen wir damit um, wenn unsere liebespartner wünsche an uns haben, die wir nicht erfüllen können – oder wollen?

wie können wir uns in der liebe als ganze menschen begegnen, mit all unseren bedürfnissen und grenzen, mit unseren gefühlen und unserer ganz eigenen wahrheit? welchen raum haben wut, ängste und scham in einer erfüllten und erfüllenden liebespartnerschaft?

volker schmidt, coach und mentaltrainer aus oldenburg, begleitet seine klienten auch durch krisen und herausforderungen in partnerschaft, familie und sexualität. dieser abend ist ganz der liebe gewidmet.

mitfühlend und scharfsinnig zugleich wirft er einen blick hinter die spannenden psychologischen muster aus autonomie und bindung, aus abhängigkeit und unabhängigkeit in den spannungsfeldern von liebe, partnerschaft und sexualität. ein abend über das gemeinsame lernen und wachsen in der liebe.

vortrag und diskussion

datum: 11.08.2016 19:00 – 21:00
ort: ipg institut für partizipatives gestalten
moltkestraße 6a, oldenburg

eintritt: 12,-

sie wollen mehr wissen?

nehmen sie kontakt auf!

[button link=“/kontakt/“ color=“lightgray“ size=“small“ stretch=“no“ type=“flat“ shape=“pill“ target=“_self“ title=““ gradient_colors=“|“ gradient_hover_colors=“|“ accent_color=““ accent_hover_color=““ bevel_color=““ border_width=“1px“ icon=““ icon_divider=“yes“ icon_position=“left“ modal=““ animation_type=“0″ animation_direction=“down“ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ alignment=“left“ class=““ id=““]kontakt[/button]

[separator style_type=“none“ top_margin=“40″ bottom_margin=“40″ sep_color=““ border_size=““ icon=““ icon_circle=““ icon_circle_color=““ width=““ alignment=“center“ class=““ id=““]

aktuelle artikel zum thema

[recent_posts layout=“default“ hover_type=“none“ columns=“1″ number_posts=“6″ offset=““ cat_slug=“beziehung“ exclude_cats=““ thumbnail=“no“ title=“yes“ meta=“yes“ excerpt=“yes“ excerpt_length=“35″ strip_html=“yes“ animation_type=“0″ animation_direction=“down“ animation_speed=“0.1″ animation_offset=““ class=““ id=““][/recent_posts]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefällt dir, was du hier liest…?!

Nicht jede/r kann sich den „Luxus“ einer individuellen Beratung in Sachen Liebe und Sexualität leisten. Das gilt in diesen pandämischen Zeiten noch mehr als zuvor.

Mit deiner Spende hilfst du mir dabei, dieses kostenlose Angebot an Informationen, Perspektiven und Haltungen weiterhin kostenlos und werbefrei zu halten. Damit es nicht von unserem Einkommen abhängig ist, was wir in unserer Liebe für möglich halten und erfahren dürfen. Außerdem gibst du mir dadurch ein deutliches und sichtbares Zeichen deiner Anerkennung und Wertschätzung für meine Arbeit.

Persönliche Informationen

Spendensumme: €10.00

Verwandte Themen

Es ist doch nur Eifersucht – an schwierigen Gefühlen gemeinsam wachsen

Gäbe es eine Hitliste der unbequemsten und ungeliebtetsten Gefühle, die in einer Partnerschaft auftauchen können, sie würde angeführt von dem Dämonen, den wir umgangssprachlich „Eifersucht“ nennen. Weder die Ehe noch ein innerstes Bekenntnis zur Polyamorie kann uns auf Ewigkeit immun machen gegen dieses Gefühl und seine allzu oft selbst- und

mehr...

Wir wollen alle geliebt werden – Hjalmar Söderberg (erg.)

wir wollen alle geliebt werden.
werden wir nicht geliebt, wollen wir bewundert werden.
werden wir nicht bewundert, wollen wir bedauert werden.
werden wir nicht bedauert, wollen wir gefürchtet werden.
werden wir nicht gefürchtet, wollen wir gehasst und missachtet werden.
wir wollen ein gefühl in unseren mitmenschen auslösen,
ganz gleich, um

mehr...

Von der Liebe – Khalil Gibran

Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil.

Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin,
Auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.

Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann,
wie

mehr...

Liebesunterricht – Bertold Brecht

Aber, Mädchen, ich empfehle
Etwas Lockerung im Gekreisch:
Fleischlich lieb ich mir die Seele
Und beseelt lieb ich das Fleisch.

Keuschheit kann nicht Wollust mindern
Hungrig wär ich gerne satt.
Mag’s, wenn Tugend einen Hintern
Und ein Hintern Tugend hat.

Seit der Gott den Schwan geritten
Wurd es manchem Mädchen bang
Hat

mehr...

Du denkst, du hast sie nackt gesehen… Dominic Matthew Jackson

Du denkst du hast sie nackt gesehen,
weil sie sich vor dir ausgezogen hat?

Erzähle mir von ihren Träumen.
Erzähle mir was ihr Herz bricht.
Erzähle mir, was sie begeistert
und was sie zum Weinen bringt.
Erzähle mir von ihrer Kindheit.
Besser noch, erzähle mir eine Geschichte über sie
in der

mehr...

Der Tanz von Yang und Yin

Dieser Artikel behandelt meine Sicht auf das Verhältnis von Männern und Frauen in unserer Kultur – oder besser: auf unseren kulturellen Umgang mit „Männlichkeit“ bzw. „Weiblichkeit“. Was bedeutet es in unserer Kultur, „Mann zu sein“ oder „Frau zu sein“?! Die Genderforschung hat uns recht deutlich offenbart, dass die Antwort auf

mehr...
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner