Leser-Wertung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, durchschnittliche Bewertung: 3,87 von 5)
Loading...

untervögelt – macht zu wenig ( guter! ) Sex
uns hässlich, krank und dumm?

„Sex ist das der Glückseligkeit Verwandteste. Gut möglich,
daß es sich dabei um einen Trick der Natur handelt.
Aber dann ist es ein verdammt guter Trick.“
John Updike


Ihr Lieben!

Bis vor Kurzem habe euch an dieser Stelle zusammengetragen, was es an erstaunlichen und wahrhaft wissenswerten Informationen über unsere Sexualität zu erzählen gibt. Gerade in den vergangenen Jahren wurden unzählige Studien veröffentlicht, die deutlich machen, dass es sich bei dem, was wir in unseren Schlafzimmern miteinander tun ( falls wir es tun ), mitnichten nur um die „schönste Nebensache der Welt“ handelt, ein Goodie oder nice-to-have. Die Art und Weise, wie wir unsere Sexualität leben, hat Auswirkungen auf unser Immunsystem, unsere Gesundheit und Lebenserwartung. Sie beeinflusst Zellregeneration, Konstitution und Kondition und dadurch unsere Attraktivität. Sie wirkt auf unsere intellektuellen Fähigkeiten ebenso ein wie auf unsere emotionalen und sozialen.

Hierbei ist allerdings nicht von irgendwelchem Sex die Rede. Das, was uns nährt, ist „guter“ Sex, erfüllender, tief verbundener, ehrlicher und lebendiger Sex. Dies unterscheiden zu können, ist eine wichtige Voraussetzung dafür, in unserem Leben fortan mehr von eben jener Art von Sex zu erleben, die unsere Energiespeicher auflädt, die uns erfüllt und nährt.

Je länger ich recherchierte, desto länger wurde meine Liste an Argumenten und Belegen. 60 Originalstudien aus Biologie, Medizin und Psychologie kamen zusammen, zuzüglich Erläuterungen, Beobachtungen und Empfehlungen.

Kurzum: Was als frecher Artikel begann, ist heute ein ausgewachsenes Buch von mehr als 170 Seiten plus ein Dutzend Seiten mit Hinweisen auf meine Quellen. „untervögelt“ erschien im April 2019 bei Fischer und Gann. Alle weiteren Informationen findet ihr mit einem Klick auf das Bild.

Die Entwicklung dieses Themas macht mich dankbar und stolz zugleich. Ich wünsche mir, dass die Informationen, die ich in meinem kleinen Büchlein zusammengetragen habe, uns als Menschen und uns als Kultur dabei behilflich sein werden, schon bald über das Thema Sex auf einem neuen Niveau zu sprechen, als dies bislang leider noch der Fall ist.

Du liebst Sex? Dann wird dieses Buch wie Dünger sein für dich!
Ich wünsche dir erbauliche Lektüre!

Volker Schmidt

In den Medien:


„Der offene und entspannte Schreibstil des Autors nimmt einen von der ersten bis zur letzten Seite gefangen.“

„Ich bin davon überzeugt, dass dieses vom Format her so kleine, jedoch vom Inhalt her so große Buch für viele ein wesentlicher Schritt zu einem wunderbaren Liebesleben und einem besseren Miteinander sein kann.“

JoyClub Magazin  (20.08.2019): untervögelt?“


„Volker Schmidt hat eine beachtliche Anzahl an neuen Studien und wissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengetragen […]“

„Doch was ist eigentlich „guter Sex“? Die Auseinandersetzung mit dieser Frage bildet das Herzstück des Buches. Der Autor zählt sechs unverzichtbare Zutaten für guten Sex auf, die ich hier nicht vorweg nehmen werde… Nur soviel sei gesagt – sie sind, jede für sich genommen, in der Lage, das sexuelle Erleben deutlich zu intensivieren. Und alle zusammen… Lustgewinn hoch 6!“

mysexysalad        (22.06.2019): Wie geht „guter Sex“?


„Provokant stellt Schmidt die Frage nach der Artgerechtigkeit unseres modernen Lebens sowie des kulturellen Umgangs mit unserer Sexualität. Welchen Einfluss hat unser Sexualleben auf unser Immunsystem und unsere Gesundheit?“

„Bewusstheit und Verantwortung, diese Worte fallen immer wieder. Statt praktischer Fingerübungen oder Anatomiebelehrungen hält das Buch dem Leser stets den Spiegel vor […]“

Weltinnenraum    (10.05.2019): „Von Bienchen und Blümchen für Erwachsene


„Locker,flüssig und mit ganz viel Humor und Sprachwitz führt Volker Schmidt seine Leser durch das Buch. Dabei findet sich der Leser auf sanfte Weise an die Hand genommen und in sein eigenes Herz geführt.“

„Ein launiges , wissenschaftlich fundiertes Buch für Jeden !!!!“

Mellis Bücherwelt (10.04.2019) Untervögelt ?- Volker Schmidt


„Mir gefällt die bodenständige und trotzdem weitreichende Art der Übungen, die Direktheit der Sprache, die immer freundlich, manchmal sogar poetisch und spielerisch bleibt. Und dass Schmidt emanzipiert: von alten Rollenbildern, Vorstellungen und Ängsten. Er regt wirkliche Befreiung an.“

„Schmidt richtet den Blick der Leser*innen aus Richtung Offenheit und Lebensfreude, und wirkt befreiend durch die vermittelten Fakten und Denkanstöße (und natürlich auch durch die Übungen!).“

liebesschule.de    (03.04.2019): „Untervögelt?


„Als Experte in Sachen Liebe und Sexualität ist er es gewohnt, zu vermitteln, dass Reden über Sex so normal sein sollte wie beim Frühstück die Frage nach der Butter.“

Für Sie                  (25.03.2019): Sex macht schlauer!“ (Interview) (online nicht verfügbar)


„Von gutem Sex profitieren wir auf vielfältige Weise! Er macht uns gesund, schön, glücklich, stärkt unsere körperliche und psychische Abwehr und lässt uns strahlen. Aber wo und wie bekommen wir wirklich guten Sex und was hat er mit unserer Erziehung zu tun?“

Weltinnenraum    (06.03.2019): „Guter Sex ist Nahrung für Körper und Psyche“ (Interview)


„Schön, schlau, schlank statt ‚untervögelt‘. In seinem Buch über falsche Moral und tierisch richtige Vorbilder geht Volker Schmidt zur Sache.“

„Spannender ist ja auch dir Frage, wie scheinbar unerreichbare Gipfel der Lust zu erreichen sind. ‚Sprecht miteinander! Zeigt euch einander! Hört einander zu!‘, sagt der 43-jährige. Und nein, das ist nicht peinlich, sondern wichtig. Dass es uns unangenehm ist, erotische Wünsche zu formulieren, liege an unserer Kultur. Einer, in der sich nackte Singles vor laufender Kamera im Sandstrand betatschen und C-Promis im Dschungel die Hose runterlassen, in der über ‚ficken‘ und ‚blasen‘ gesprochen, gepostet, gelacht wird, und wir uns trotzdem lieber die Zunge abbeißen, statt die Liebste um einen Stellungswechsel zu bitten.“

Nordwestzeitung (26.02.2019): Wer nicht kommt, ist selber schuld“


Übersicht der Rezensionen von Leser*innen auf Amazon



untervögelt
macht zu wenig ( guter! ) Sex uns hässlich, krank und dumm?

Buch:
Klappcover, 196 Seiten
ISBN: 9783903072787
€ 15,00 [D] inkl. Mwst.

MP3-CD:
ungekürzte Lesung, 193 min.
gelesen von Frank Stieren

Weitere Informationen auf meiner Website
oder auch auf Facebook oder Instagram.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, durchschnittliche Bewertung: 3,87 von 5)
Loading...

Wie kann ich dich oder euch unterstützen?

Nimm hier Kontakt auf!

kontakt

Aktuelle Artikel zum Thema

Liebe Schwester… – Goran Ivetic

August 26th, 2019|0 Comments

Leser-Wertung Wir stehen vor einen gewaltigen kulturellen Wandel. Vieles von dem, was uns in der Vergangenheit Sicherheit und Glück verheißen hatte, ist inzwischen als Illusion entlarvt. Daher wundert es [...]

Go fuck yourself! Wir brauchen eine neue Masturbationskultur!

Mai 31st, 2019|1 Comment

Leser-Wertung Go fuck yourself! Wir brauchen eine neue Masturbationskultur! „[...] das Leben ist zu kurz, um unser Spaß-Organ nicht zu nutzen.“ Dr. Sheila de Liz (Ärztin) Ob ich es [...]

No risk, no fun? Die Sache mit den Geschlechtskrankheiten

Januar 14th, 2019|0 Comments

Kondome schützen nur bedingt. Ein Einblick i die Sache mit den Geschlechtskrankheiten.

Berührt euch!

Januar 7th, 2019|0 Comments

Warum jede Berührung gesunder Haut unser Immunsystem stärkt. Eine Einladung zum Körperkontakt.

untervögelt – macht zu wenig ( guter! ) sex uns hässlich, krank und dumm?

November 4th, 2018|0 Comments

Leser-Wertung untervögelt – macht zu wenig ( guter! ) Sex uns hässlich, krank und dumm? "Sex ist das der Glückseligkeit Verwandteste. Gut möglich, daß es sich dabei um einen [...]

ars erotica: Frida Castelli – Die Poesie des Verlangens

Juli 4th, 2018|0 Comments

Leser-Wertung Frida Castelli Die Poesie des Verlangens Frida Castelli ist eine junge Frau aus Mailand. Ihr Liebster lebt an einem nur ihr bekannten Ort weit, weit entfernt. Oft und [...]


Also published on Medium.